Die Werte der Bibel als Leitschnur

Pressebericht Allgäuer Zeitung (12.09.2013)

Diskussion - Initiative nimmt Politiker "ins Gebet", befragt sie zu Familie, Europa und zu ihrer religiösen Haltung

Die Werte der Bibel als Leitschnur

Von links. Dr. Gerd Müller (CSU); Thomas Gehring (GRÜNE); Stefan Vatter (Vorsitzender IGA e.V); Stephen Thomae (FDP); Dr. Paul Wengert (SPD).



Die Folgen der Wirtschaftskrise für unser Leben - Mit Angst oder Zuversicht in die Zukunft?

Pressebericht Allgäuer Zeitung (26.03.2009)

«Mehr an Werten orientieren»
Diskussion - Welche Lehren Fachleute aus der Wirtschaftskrise ziehen

Eisblau ragt der riesige Gletscher hinter Dachser-Geschäftsführer Bernhard Simon auf. Der blickt nachdenklich auf das Projektorbild an der Wand und sagt dann: «Man sieht immer nur das Abschmelzen und vergisst ganz, dass es auch eine Wachstumszone gibt, in der diese Großartigkeit neu entsteht.» Der Gletscher an der Wand - für den Chef über 18.000 Mitarbeiter und mehr als 40 Niederlassungen ist er Sinnbild für die derzeitige Weltwirtschaftskrise. Auch in ihr gerate das Gute und Großartige schnell in den Hintergrund.



Medizinische Möglichkeiten und deren ethisch-christliche Verantwortung

Pressebericht Kreisbote Allgäu (22.10.2008)

>Ein ethisches Dilemma<
Die „Initiative Gebet“ sucht Antworten auf eine heikle Frage - Viele junge Zuhörer

Kempten – „Darf der Mensch alles was er kann“? Eine heikle Frage, die im Konferenzsaal des Klinikums Kempten nach einer ethisch vertretbaren Antwort, vor allem bei Entscheidungen über Leben und Tod, suchte. Rund hundert, darunter ungewöhnlich viele junge Menschen, waren der Einladung der „Initiative Gebet“ gefolgt, um über „Medizinische Möglichkeiten und deren ethisch-christliche Verantwortung“ zu diskutieren und auch gemeinsam zu Beten.



"Wie viel C steckt in der CSU?" mit CSU-Parteivorsitzender Erwin Huber - Kornhaus Kempten

Pressebericht Allgäuer Zeitung (19.04.2008)

„Politik ist ein großes Feld der Versuchung“
INITIATIVE GEBET Parteivorsitzender Erwin Huber zum Thema „Wieviel C steckt in der CSU?“

Kempten | sf | Manchmal antwortete er mehr als Politiker und manchmal mehr als einfacher Mensch. Am Ende erhielt er von den Organisatoren ein Lob für seine Ehrlichkeit: CSU-Parteivorsitzender Erwin Huber stand am Donnerstagabend im Kornhaus Rede und Antwort auf die Fragen der „Initiative Gebet“ und des Publikums. Das Thema: „Wieviel C steckt in der CSU?“



„Arbeiten am Sonntag - auf dem Weg zum 7-Tage-Alltag?“ mit Ev. Landesbischof Dr. Johannes Friedrich - Kolpingsaal Kempten

Pressebericht Allgäuer Zeitung (20.02.2008)

„Arbeitsfreien Sonntag nicht aufgeben“
DISKUSSION Landesbischof appelliert an Kommune, Ausnahmeregelung nicht auszuschöpfen

VON JOHANNES SCHLECKER | Kempten Der Appell des evangelischen Landesbischofs Dr. Johannes Friedrich war eindeutig: „Der arbeitsfreie  Sonntag ist eine kulturelle Errungenschaft erster Güte, die wir auf keinen Fall aufgeben dürfen“, betonte er in Kempten. Jeder Beschäftigte habe das Bedürfnis, sich einen Tag für Familie oder Freunde freizuhalten. Der Überlegung mancher Parteien, die Entscheidung über die Ladenöffnungszeiten den Einzelhändlern zu überlassen, erteilte er eine klare Absage.



„Familie - Auslaufmodell oder Hoffnungsträger?“ mit Bischof Dr. Walter Mixa - Fürstensaal Kempten

Pressebericht Allgäuer Zeitung (01.12.2007)

Mixa fordert Führerschein für Eltern
DISKUSSION Gast der Initiative Gebet will mehr Belastung für Kinderlose und Erziehungsgeld

VON BARBARA HELL | Kempten Kinderlose Familien sollten finanziell stärker belastet werden. Diese Meinung vertrat Bischof Dr. Walter Mixa aus Augsburg im Gespräch mit Kemptenern vor dem Fürstensaal der Residenz. Zuvor hatte er in einem Statement gefordert, dass die Familie als „Urzelle des gesellschaftlichen Lebens“ wieder Priorität bekommen müsse. Auch gegen einen Familienführerschein hätte der streitbare Kirchenmann nichts einzuwenden.



"Das Leben in Kempten nach dem Klimawandel" mit Prof. Dr. Albert Göttle - Allgäuer Überlandwerk

Pressebericht Allgäuer Zeitung (06.07.2007)

„Malaria kein Thema, Hitze schon“
KLIMADISKUSSION Wetterextreme häufen sich - Wird Oberallgäu Obstbaugebiet?

VON SILVIA REICH-RECLA | Kempten Die Hochwassergefahr wird steigen. Durch Regen ausgelöste Hangrutschungen in den Alpen nehmen zu. Es wird extreme Trockenphasen geben und eines ist laut Professor Dr. Albert Göttle todsicher: „Alte Kaminöfen müssen künftig nachgerüstet werden mit einem Wirbelabscheider, ähnlich dem Rußfilter bei Diesel-Fahrzeugen.“



„Perspektiven für Jugendliche schaffen“ - Schrannenhalle Rathaus


Harald Klein, Trainer des Football-Teams Kemptener Comets, erklärte den Teilnehmern der Veranstaltung, wie man als Erwachsener als Vorbild für Jugendliche auftreten kann.



„Wieviel Ausland verträgt Deutschland?“ mit Dr. Günter Beckstein Staatsminister und MdL, Fachhochschule Kempten

Pressebericht Allgäuer Zeitung (04.10.2006)

Von Werten, Sprache und der Freiheit
Bayern Innenminister steht Rede und Antwort zum Thema Ausländer in Deutschland

Kempten (se) - Das friedliche Zusammenleben von Christen und Muslimen betrachtet Dr. Günther Beckstein als „Notwendigkeit ohne Alternative“. Und er ist überzeugt, dass die weitaus meisten der Millionen Islam-Gläubigen hierzulande tolerant und friedlich sind. „Von radikalen Fanatikern dürfen wir uns freilich nicht auf der Nase herumtanzen lassen“, unterstrich der bayerische Innenminister bei einer Veranstaltung im gut besuchten Audimax der Fachhochschule. Zum Thema „Wie viel Ausland verträgt Deutschland?“ hatte die „Initiative Gebet“ den 62 Jahre alten Politiker eingeladen.



Wer vermittelt Leitlinien und christliche Werte - Bildungseinrichtungen, Eltern, Stadt...?

Pressebericht Allgäuer Zeitung  (02.07.2006)

Bildung wird als Schlüssel zur Zukunft gesehen. Neben Wissen sind auch Werte Voraussetzungen für ein sinnvolles und gelingendes Leben. Dabei stehen Ausbildung und Erziehungen ganz besonders im Blickfeld.



„Geld regiert die Welt?“ Allgäuer Volksbank

Pressebericht Allgäuer Zeitung  (13.02.2006)

Mehr Verantwortung übernehmen
Gebetsinitiative appelliert beim Thema „Geld regiert die Welt“ an christliche Sicht

Kempten (js) - Einen alten Ansatz, Probleme der Zeit lösen zu helfen, will eine von drei christlichen Gemeinschaften ins Leben gerufene Gebetsinitiative für Kempten neu beleben: Mit Diskutieren, Nachdenken und Beten. Der jetzt zweiten Veranstaltung zum Thema „Geld regiert die Welt“ sollen weitere folgen.



Suchet der Stadt Bestes - Eröffnungsveranstaltung Schrannenhalle Rathaus

Pressebericht Allgäuer Zeitung (19.11.2005)

Miteinander diskutieren und zu Gott beten
Initiative Gebet stellt sich vor - Treffen mit Bürgern alle zwei Monate geplant

Kempten (kk) - Miteinander ins Gespräch kommen und durch Beten den Weg zu Gott finden. Das sind die Ziele der „überkonfessionellen und parteiübergreifenden“ Initiative Gebet. Zum Eröffnungsabend am Donnerstag hatten die Gründer - Pfarrer Bernhard Ott, Pfarrerin Susanne Januschke-Ortmann, Pastor Stefan Vatter und Andreas Kibler von der Jungen Union - sowie Schirmherr OB Dr. Ulrich Netzer in die Schrannenhalle im Rathaus geladen.